Das war: #4 - Kreativzentrum Anne Frank / Munchkin

Munchkin
  • Veranstaltung
Foto: Inayaili de León Persson

Das war dann wohl der letzte Spieleabend im Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank! Denn das Anne Frank schließt sich ab sofort dem Gaming Circus an und ändert daher den (sowieso etwas langweiligen) Namen von „Spieleabende“ hochoffiziell zu Gaming Circus!

Beim letzten Spieleabend im Anne Frank wurde nur eines gespielt, nämlich Munchkin! Die klassischen Ausgaben 1 und 2 wurden mit dem Weltuntergangsszenario Apokalypse gemischt. Entstanden ist dadurch ein komplexes Kartenspiel, dass einen klassischen Dungeon mit einem modernen Weltuntergangsthema verbindet und in dem die einzelnen Mitspieler*innen durch das Besiegen von Monstern und Ergaunern von Schätzen als erste*r versuchen möglichst stark zu werden und dadurch zu gewinnen.

Es war eine lange Runde, bei der es teilweise sehr laut, sehr hektisch und vor allem sehr schummellastig zu ging – wer rechnet schon damit, dass jemand ganze Kartenberge heimlich einsackt, hortet und das ganz offen und vor aller Augen? Aber andererseits: schummeln ist erlaubt solange es nicht auffällt! Diese Aktion erklärt aber wahrscheinlich auch die reichlich große Aufregung zum Ende des Spiels! Aber trotz allem war es eine spannende und spaßige Partie, bei der alle auf ihre Kosten kamen.